Laseranwendungen in der Messtechnik

FTIR

FTIR ist eine Methode der Molek├╝lspektroskopie und eines der wichtigsten Anwendungsgebiete von He-Ne-Lasern. Bei der FTIR wird eine Infrarotlichtquelle verwendet, um eine Probe zu beleuchten.
Ein Teil des Lichts wird absorbiert. Das Spektrum des Lichts, das die Probe passiert, ist charakteristisch f├╝r die Molek├╝le und chemischen Verbindungen in der Probe. So kann eine Probe auf viele verschiedene Bestandteile untersucht werden, die ihren „spektroskopischen Fingerabdruck“ hinterlassen. Die Methode wird in Laboratorien, z. B. zur Untersuchung von Lebensmitteln oder pharmazeutischen Produkten, sowie in der industriellen Umwelt eingesetzt, um die Qualit├Ąt von Produkten oder Umweltparametern zu beobachten.

Das Herzst├╝ck des Spektrometers ist ein Michelson-Interferometer, das aus einem beweglichen und einem Referenzspiegel besteht. F├╝r jede Position des beweglichen Spiegels wird ein Signal an einem Detektor gemessen. Alle diese Daten bilden ein so genanntes Interferogramm, das schlie├člich durch einen computergest├╝tzten Fourier-Transformationsalgorithmus in das vollst├Ąndige Spektrum umgewandelt wird. Die Lichtquelle des Interferometers ist ein He-Ne-Laser, der genau die Position des beweglichen Spiegels misst.

He-Ne-Laser sind f├╝r FTIR besonders geeignet wegen ihrer

  • hervorragende Strahlqualit├Ąt
  • gro├če Koh├Ąrenzl├Ąnge
  • unschlagbares Preis-/Leistungsverh├Ąltnis

Produktvorschlag